Karten online
Unsere Stuecke

Pädagogisches Theater

 

Kinder brauchen Märchen...

...und wir schließen uns dieser Aussage des bekannten Pädagogen Bruno Bettelheim unbedingt an.

In einer Zeit, die zum einen geprägt ist von Reizüberflutung seitens allgegenwärtiger Medien und einer zugriffstarken Konsumwirtschaft und zum anderen durch Sinnentleerung und kultureller Verödung, sucht der junge Mensch nach klaren Werten.

Im Märchen sind diese Orientierungspunkte angelegt. Die gewichtigen Mythen, die im Hintergrund eines jeden Märchens stehen, werden von den Kindern leicht durch deren intuitiven Fähigkeiten erkannt. Ein Mythos ist ein Ereignis, welches historisch nie stattfand, jedoch im Alltag ständig geschieht. Somit nehmen Märchen sehr deutlich Bezug auf die Alltagswirklichkeit und helfen, sie zu verstehen und zu integrieren.

Märchen dienen als Hilfe bei Präventionsmaßnahmen in den Bereichen Sucht und Gewalt, sowie bei der Erziehung zu nachhaltigem Verhalten. Jedem Märchen ist ein bedeutendes Lebensthema zuzuordnen. Phänomene von Sucht oder Gewalt sind u.a. auch als Nichtintegration von Herausforderungen zu verstehen.

Die Sprache der Märchen findet über Symbole und Bilder statt, die ein Kind nicht verstandesmäßig, sondern über die Gefühlsebene begreift. Das Anschauen einer Märchenaufführung führt dazu, daß der Mensch sich öffnet und das Gehaltvolle der Geschichte in seine Emotionswelt Einzug halten kann. Unsere humorvolle Art, Geschichten zu erzählen und zu spielen, unterstützt die Bereitschaft, sich aufzumachen.

Wir spielen Theater zu den Themen Gewalt- und Suchtprävention, zu Mobbing, ADHS sowie zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit.